Sprachförderung

  

Sprachbildung in der Kindertagesstätte beginnt bereits mit der Aufnahme des Kindes in die Einrichtung und wird als zentrale und dauerhafte Aufgabe während der gesamten Kindergartenzeit verstanden.

In diesem Sinne richtet sich Sprachbildung an alle Kinder, also an Kinder mit Deutsch als Erstsprache und Deutsch als Zweitsprache.
Sprachbildung ist integfrierter Bestandteil des Alltags.
Daher ist im Bereich Sprachbildung darauf zu achten:

  • dass man nicht in der Babysprache mit dem Kind spricht, sondern in ganzen Sätzen,
  • dass man dem Kind zuhört und es dabei anschaut,
  • dass man die Begriffe richtig benennt,
  • dass man dem Kind Alternativen anbietet,
  • dass man das  Kind zum Sprechen anregt durch Erlebnisse, eine anregende Umgebung und konkrete Fragestellungen,
  • dass man in einer wertschätzenden Sprache spricht.

Wichtig ist, wie überall in der Erziehung, das gute Vorbild der Erwachsenen

Im Bereich Sprachförderung bieten wir folgendes an:

  • Gruppenübergreifendes Sprachförderangebot für Migrantenkinder und Kinder mit Sprachproblemen
  • Eine Kinderbücherei, wo sich die Kinder mit Hilfe von Bücherreimüttern Bücher ausleihen können
  • regelmäßiges Vorlesen, Gesprächskreise, Bilderbuchbetrachtungen, Fingerspiele
  • Buchstaben- und Zahlentafeln, Tafeln, Kreide, alte Schreibmaschinen