Bildung

Kinder haben ein Recht darauf, etwas zu lernen:

ÜBEREINKOMMEN ÜBER DIE RECHTE DES KINDES

UN-Kinderrechtskonvention

Artikel 29 [Bildungsziele; Bildungseinrichtungen]
(1)    Die Vertragsstaaten stimmen darin überein, dass die Bildung des Kindes. darauf gerichtet sein muss,
a)    die Persönlichkeit, die Begabung und die geistigen und körperlichen Fähigkeiten des Kindes voll zur Entfaltung zu bringen;

Wir ernten von unserem Hochbeet

Wir ernten von unserem Hochbeet

Die frühe Kindheit ist eine besonders sensible Phase schneller körperlicher, kognitiver, sozialer und emotionaler Entwicklungen eines Kindes.

In diesen ersten Jahren werden die Grundlagen für späteres Lernen gelegt. Frühkindliche Förderung und Erziehung ist daher von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung eines Kindes. Lernen ist ein lebenslanger Prozess, der bereits mit der Geburt beginnt.

Durch Sprach- und Wissensvermittlung, verschiedenen Angeboten von Musik-, Kunst- und Bewegungserziehung, sowie einer guten Betreuung können individuelle Fähigkeiten gefördert und besonderer Förderbedarf erkannt werden.

 

 

 

Religionspädagogik

Natur- und Sachbegegnung – Ökologie

Musik- und Kunstpädagogik

Bewegung

Sprachförderung

BaSiK Begleitende Alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen.