Ökologische Bildung

Kinder leben vom Wesen her in enger Beziehung zu ihrer Umwelt, zu Menschen, Tieren und zur Natur. Sie bringen ein natürliches Interesse, Neugier und Begeisterungsfähigkeit mit, ihre Umwelt kennenzulernen, zu erforschen und zu begreifen. Damit die Kinder Freude und Wertschätzung gegenüber der Natur entwickeln können, ermöglichen wir ihnen viele unterschiedliche Gelegenheiten für Erfahrungen mit allen Sinnen in und mit der Natur. Die Gestaltung unseres Außengeländes regt die Kinder zum Bauen, Klettern und Gärtnern an.  Bei Ausflügen in den Wald und oder zum Bach haben die Kinder die Gelegenheit die Natur zu erforschen, Fragen zu stellen und Antworten zu finden. Die unmittelbare Begegnung mit der Natur ermöglicht es Kindern, ein tieferes Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass die Erde die Lebensgrundlage aller Lebewesen ist und deshalb der Achtung und des Schutzes bedarf. Sie ist gefährdet, verletzbar und nicht zu ersetzen.

In Projekten und Lernangeboten erfahren die Kinder, wie sich Geschehnisse in der Natur gegenseitig beeinflussen und welche Bedeutung Tiere und Pflanzen für die Menschen haben. Die Veränderungen in der Natur mit dem Wechsel der Jahreszeiten werden neben der gezielten Beobachtung und Auswertung auch durch das tägliche Spiel im Freien wahrgenommen.

Mit folgenden Angeboten möchten wir das ökologische Bewusstsein der Kinder stärken:

  • Naturnahes Außenspielgelände mit Pflanzen, Sträuchern und Bäumen
  • Spaziergänge, Waldbesuche
  • Bereitstellung von Beobachtungsmaterialien wie Lupen, Pinzetten, Mikroskop
  • Altersentsprechende Sachbücher, Nachschlagewerke und Schauobjekte
  • Durchführung von Projekten
  • Abfalltrennung
  • Anpflanzung von Blumen und Kräutern, Gemüse
  • Sparsamer Verbrauch von Wasser und Strom

Im Mittelpunkt von Natur- und Umweltbildung stehen der achtsame Umgang mit natürlichen Ressourcen, das Erleben ökologischer Kontexte bzw. intakter Lebensräume, das Beobachten und Erkennen von Zusammenhängen sowie die altersgemäße Übernahme von Verantwortung für sich und das eigene Handeln im Umgang mit Natur und Umwelt.